direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Prof. Dr. Nikutta-Wasmuht - Forschung

Prof. Dr. Ulrike C. Nikutta-Wasmuht ist Soziologin und Politikwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt „Internationale Beziehungen und Außenpolitik". Hier gilt das besondere Augenmerk neben den qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden folgenden inhaltlichen Themenbereichen: „Krieg und Frieden", „Friedens- und Konfliktforschung", Militär- und Sicherheitspolitik, Kalter Krieg, Rüstungswettlauf und Rüstungsdynamik, Terrorismus, „Gender and War", Theorien internationaler Beziehungen. Die Forschungsleitfrage ist der Suche nach den Ursachen von Gewalt gewidmet und der Erforschung von Möglichkeiten der Gewaltminimierung. Zu diesem Forschungsbereich gehören auch innergesellschaftliche Entwicklungen wie Verfeindungs- und Ausgrenzungsprozesse unterschiedlicher Gruppierungen sowie Rechtsextremismus, wo Verfeindung und Ausgrenzung besonders deutlich werden. Verfeindungsprozesse werden auch im internationalen Geschehen genauer untersucht, wenn es um die innere Dynamik von vor allem neuen Kriegen geht. Als neuere Themen in der Lehre ist die Beschäftigung mit Gewaltverhältnissen im Nationalsozialismus hinzugekommen, wobei vor allem Untersuchungen über Täterbiographien sowie auch Schilderungen von Opfern über die Geschehnisse in Konzentrationslagern zur Grundlage für die „Suche nach dem Grund" genauer analysiert werden.

Abgeschlossene und laufende Forschungsprojekte

Forschungsprojekt "Conflict Management and Negotiations" bei Prof. Dr. Otomar Bartos,
Boulder(Frühjahr 1981)

Forschungsprojekt "Political Attitudes among Highschool Students in Parachial Schools" bei Prof. Dr. Lynn Pinto, Boulder (1982)

Praktikum am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH); Pilotstudie über die bundesdeutsche Friedensbewegung (Juli bis August 1982)

Erstellung einer Expertise für das IFSH zum Thema "The new American Peace Movements: Emergence, Actions, Potentials" in den USA (September bis Dezember 1982)

Erstellung einer Expertise über die Anhörung über "Alternative Strategien" vor dem Verteidigungsausschuß des Deutschen Bundestages für den Abgeordneten Horst Jungmann (November/Dezember 1983)

Erstellung einer Expertise für die Abgeordnete Katrin Fuchs zum Thema "Vergleich und Kontrast  des unveröffentlichten Weißbuchmanuskriptes mit dem Weißbuch 1983" (April/Mai 1984)

Promotionsstipendiatin (Friedrich-Ebert Stiftung) am IFSH (Juni 1983 bis Dezember 1984)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFSH; Bereiche: Abschreckungstheorie, internationale Beziehungen, Ost-West-Beziehungen, europäische Sicherheit, Feindbilder (1985)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn; Lektorat und redaktionelle Leitung eines Sammelbandes zum Thema: "Sicherheitspolitik kontrovers. Auf dem Weg in die 90er Jahre"; Mitarbeit im Planungsreferat (1985 bis 1987)

Wissenschaftliche Betreuung der Überarbeitung des Sammelbandes "Sicherheitspolitik kontrovers. Auf dem Weg in die 90er Jahre" für eine Neuauflage; Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn (Frühjahr 1988)

Buchprojekt mit dem Aufbau-Verlag, Berlin: Konfliktverwaltung. Ein Zerrbild unserer Demokratie? Analysen zu fünf innenpolitischen Streitfällen, Berlin 1992

Gutachten für die Gewerkschaft der Polizei (GDP) zum Thema "Konfliktregelungsstrategien der polizeilichen Aus- und Weiterbildung" (Berlin/Hilden Sommer 1994)

Habilitationsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (1994-1996)

Wissenschaftliches Projekt am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr: „Sicherheitspolitik und Bundeswehr im Schulunterricht" (Strausberg, Februar bis Dezember 1996)

Internationales Projekt zum Thema: "Youth and Voluntary Service: Training Experiences and Occupational Opportunities", Mitarbeit im Leitungsteam; Träger: "Associazione per la Pace" in Rom; Financier: EU; September 1997 bis Juni 1999.

Wissenschaftliches Projekt am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr: „Konfliktververhalten, Reaktion in Krisensituationen und der Umgang mit Verwundung und Tod bei Soldaten im Auslandseinsatz in Bosnien", Projektleiterin; Projektlaufzeit Oktober 1997 bis Sommer 1999.

Bikulturelles Projekt im Zusammenarbeit mit den "Deutsch-Französischen Jugendwerk" in Paris zum Thema: "Die Militärkulturen Frankreichs und Deutschlands und die Heranbildung der Staatsbürger im Kontext eines Projektes europäischer Konstruktion", Mitarbeit im Leitungsteam; Projektlaufzeit Dezember 1995 bis Frühjahr 2003.

Wissenschaftliches Forschungsprojekt: „Einstellungen zu Multikulturalität, Demokratie und Gewalt. Eine Pilotstudie über die 9. Jahrgangsstufe an acht Schulen in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf", Studie im Auftrag der Bezirksverordneten-Versammlung Charlottenburg-Wilmersdorf, Projektleitung, Projektlaufzeit: März 2004 bis September 2005.

Zusatzausbildung: Konfliktmediation, Laufzeit: Oktober 2005 bis Juli 2006.

Buchprojekt: Weltpolitik und Gender, seit März 2008.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions